Mankell, Henning - "Die fünfte Frau"
Mittwoch, den 27. September 2006 um 12:32 Uhr | Buch- und Filmkritiken

 Titel: "Die fünfte Frau"
Autor: Henning Mankell
Genre: Kriminalroman
544 Seiten, Zsolnay-Verlag, 1998
ISBN: 3552049010

Aus dem Inhalt:
Kurt Wallander hat eine Reihe von grausamen Morden aufzuklären. Die Opfer sind allesamt Männer, aber einen Zusammenhang zwischen den Morden kann man anfangs beim besten Willen nicht erkennen. Allesamt scheinen sie ehrbarge Bürger gewesen zu sein, doch hinter den Kulissen verbindet sie ein grässliches Geheimnis.

Über den Autor:
Henning Mankell, 1948 in Härjedalen (Schweden) geboren, ist der wohl bekannteste schwedische Krimi-Autor unserer Zeit.
Im deutschsprachigen Raum wurde er vor allem durch seinen, mittlerweile auch mehrfach verfilmten, Kommissar Kurt Wallander berühmt.

Unsere Kritik:
Von all den Wallander-Krimis, die mir meistens wirklich gut gefallen haben, ist dieser heraus zu heben. Nicht umsonst wurde das Buch mit dem deutschen Krimi-Preis ausgezeichnet. Nicht nur, dass es einer der komplexesten Wallander-Krimis ist, ist es wohl auch der brutalste. Nichts für schwache Nerven also, aber eine dringende Empfehlung an alle Krimi-Freunde, meint Euer

~ Benno ~

Unsere Bewertung:

 
Template wurde mit www.template-builder.com erstellt - Copyright by Thomas Angerer