Nikola Hahn
Autoren

Foto: Die Autorin Nikola HahnIch wurde 1963 in Wehrda/Kreis Marburg-Biedenkopf geboren und wuchs in dem Dorf Lixfeld (Altkreis Biedenkopf) auf. Dort besuchte ich die Grundschule und wechselte aufs Gymnasium, das ich im Sommer 1983 mit dem Abitur verließ. Im Herbst 1983 fing ich ein Studium an der Verwaltungsfachhochschule in Köln an (Inspektorenlaufbahn bei der Deutschen Post), das ich aber nach einem halben Jahr abbrach, um eine Ausbildung bei der Hessischen Polizei zu beginnen.
 
Nach zwei Jahren Bereitschaftspolizei in Kassel und einem halbjährigen Abschlusslehrgang an der Polizeischule in Wiesbaden wurde ich im Herbst 1986 zur Bereitschaftspolizei nach Mühlheim/Main versetzt. Dort versah ich vorwiegend Dienst am Frankfurter Flughafen, wurde bei Demonstrationen eingesetzt und war mehrfach zur Schutzpolizei in Stadt und Kreis Offenbach und zur Kripo nach Frankfurt abgeordnet. 1990 wechselte ich zur Kripo nach Offenbach.
Von 1991 bis 1993 studierte ich an der Polizeifachhochschule in Wiesbaden (Kommissarslaufbahn); anschließend arbeitete ich im Kommissariat für täterorientierte Ermittlungen und danach mehrere Jahre im Betrugskommissariat; ab 1995 als Sachgebietsleiterin im Bereich Geld-/Urkundenfälschungen. Von 1999 – 2004 gehörte ich dem Kommissariat 11 beim Polizeipräsidium Offenbach an (Kapitaldelikte, Sachgebiet Raub/Erpressungen). Im April 2000 wurde ich zur Kriminalhauptkommissarin befördert. Seit Mai 2004 bin ich Fachlehrerin an der Hessischen Polizeischule in Wiesbaden mit dem Arbeitsschwerpunkt Polizeiliche Vernehmung.

Was die Schriftstellerei angeht, habe ich schon als Kind Schulhefte mit Geschichten gefüllt; erste "ernsthafte" Arbeiten datieren aus dem Jahr 1980. Parallel zu meiner Polizeiausbildung begann ich 1985 ein mehrjähriges Fernstudium in Belletristik, Lyrik und Sachliteratur, schrieb in der Folge überwiegend Gedichte und Kurzgeschichten, von denen einige in Anthologien und Zeitschriften veröffentlicht wurden. Von 1988 bis 1990 arbeitete ich nebenberuflich frei für die Tageszeitung Offenbach-Post; von 1993 bis 1996 war ich Mitglied in der Redaktion der Hessischen Polizeirundschau, veröffentlichte dort berufsbezogene Artikel. Außerdem gehörte ich mehrere Jahre der Redaktion einer Literaturzeitschrift an.

1995 erschien mein erstes Buch, "Baumgesicht", eine Werkstattausgabe mit Kurzprosa und Gedichten. 1998 folgte der historische Kriminalroman "Die Detektivin", im Sommer 2000 "Die Wassermühle", ein zeitgenössischer Roman. Mein dritter Roman, "Die Farbe von Kristall", wieder ein historischer Krimi, ist im September 2002 erschienen. Im Sommer 2003 wurde mein (vergriffenes) Debüt "Baumgesicht" neu aufgelegt.

Zu meinen Hobbies zählen Zeichnen und Malen (abstrakt-gegenständliche Phantasiebilder, Fernkurs in Karikatur- und Pressezeichnen 1992), Lesen (querbeet), Gartenbau (insbesondere Kräuter, Anbau und Vermehrung alter Tomatensorten), Sport (Laufen) und das Vermitteln internationaler Brieffreundschaften (seit 1986).
Ich bin Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Polizeigeschichte e.V. und im "Syndikat", der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur.

Homepage: www.nikolahahn.de

Von Nikola Hahn ist im Polizeicafé erschienen:
Ottos Schreibmaschine

Von "Benno" gelesen und in unserer "Mediathek" kritisiert wurde ihr Roman:
Die Detektivin

 
Template wurde mit www.template-builder.com erstellt - Copyright by Thomas Angerer