Winterfreuden
Donnerstag, den 01. Februar 2007 um 12:56 Uhr |
Steve Soon | Gedichte

Der Winter droht
die Natur zu ersticken
kalt und schwer
drückt die weiße Pracht
ähnlich einem Teppich
einem ziemlich dicken
zerstörerisch wirkend
mit großer Macht
auf uns Winzlinge -
und trotzdem
ganz sacht
fast liebevoll
in Wärme geborgen
wirkt der Schnee nicht mehr fremd
sondern freundlich und rein.

Der Winter läßt
uns Menschen verschnaufen
Atem schöpfen
und Kräfte neu sammeln
ziellos scheint
die Zeit zu verlaufen
und endet im Nichts
als würd sie vergammeln
doch nicht nur der Mensch
vielmehr die Natur
schöpft Kraft aus der Zeit
die Stille uns bringt
und räkelt sich wohlig
im wärmenden Schein.

Hier klicken um mehr über den Autor Steve Soon zu erfahren!

 
Template wurde mit www.template-builder.com erstellt - Copyright by Thomas Angerer