Komarek, Alfred - "Alt, aber Polt"
Dienstag, den 13. Oktober 2015 um 19:28 Uhr | Buch- und Filmkritiken

Titel: "Alt, aber Polt"
Autor: Alfred Komarek
Genre: Kriminalroman
184 Seiten, Haymon-Verlag, 2015
ISBN 978-3-7099-7177-2

Aus dem Inhalt:
In Brunndorf ist Herbstfest und es geht hoch her. Am Rande kommt eine junge Frau aber zu Tode und es kann sich keiner erklären, warum. Tochter aus gutem Haus, ehemalige Weinkönigin und allseits beliebt. Doch was ging wirklich vor in dieser feuchtfröhlichen Nacht?

Simon Polt, Ex-Gendarm und nunmehr Gemischtwarenhändler, lassen die Umstände keine Ruhe und er beginnt in seiner unnachahmlichen Art zu graben. Hatten fremde Kräfte ihre Hände im Spiel, wählte das Mädchen den Freitod oder war alles nur ein Unfall?


Über den Autor:
Alfred Komarek wurde 1945 in Bad Aussee (Steiermark) geboren.
In Österreich bekannt wurde er vor allem durch die Verfilmungen der Krimis rund um den schrulligen, Weinviertler Gendarmen Polt, in genialer Weise dargestellt von Erwin Steinhauer.
Für "Polt muss weinen" erhielt Komarek den Friedrich-Glauser-Preis und im Jahr 2002 die "Romy" (österreichischer Fernsehpreis) für das beste Drehbuch.
Komarek zählt zu den bekanntesten Krimi-Autoren Österreichs.


Unsere Kritik:
Es ist weniger ein Krimi als eine Milieustudie. Das Buch könnte überall seinen Handlungsort haben, aber passt wohl nirgendwo so gut hin, wie ins wunderschöne Weinviertel. Apropos Weinviertel: Mitunter kriegt man schon Gusto auf ein Viertel Wein, wenn die Leute so beisammen sind und Gespräche mit einem trockenen "Trink ma wos?" beginnen.
Vier von fünf Sternen gibt's nur deshalb, weil das Buch gegen Ende ein wenig langatmig wird und die Lösung des Falles dann doch nicht klar genug ist, um den Kriminalbeamten zufrieden zu stellen. Aber auch das kommt im richtigen Leben manchmal vor,
meint Euer

~ Benno ~

Unsere Bewertung:

 
Template wurde mit www.template-builder.com erstellt - Copyright by Thomas Angerer