Donauwölfe von Hans-Peter Vertacnik
Freitag, den 20. März 2015 um 11:30 Uhr |
Hans-Peter Vertacnik | Biete

„Donauwölfe“ von Hans-Peter Vertacnik (Emons-Verlag)

„Donauwölfe“ schildert die Unterwanderung der Gesellschaft durch kriminelle Netzwerke, deren Bosse als honorige Mitglieder der High Society getarnt ihren üblen Geschäften nachgehen. Wölfe im Schafspelz, die keine Skrupel kennen.

Aber nicht nur die Kriminellen  brennen vor Ehrgeiz und gehen über Leichen. Auch für auf Seiten der Polizei gibt es Figuren, die auf Familie, Freundschaft, oder berufliches Ethos pfeifen, wenn es  dem eigenen Vorteil dient.  


Buchcover "Donauwölfe"Radek Kubica, die Nummer 2 der Wiener Mordkommission, hat erstaunliche Verdienste, aber dann steht der Ermittler mit der hundertprozentigen Aufklärungsquote vor dem ersten Mord, den er nicht sofort klären kann und merkt, wie sehr ihm so mancher diesen Misserfolg gönnt. Umso mehr, als er sich gerade um den Chefsessel der Mordkommission bemüht, der ihm als bisherigem Stellvertreter eigentlich zustehen sollte. Doch dann zerbricht Kubicas Ehe, er beginnt zu saufen, bekommt ein Disziplinarverfahren und der begehrte Job geht an einen anderen. Das verkraftet der Major überhaupt nicht. Die erste Auseinandersetzung mit dem neuen Boss endet mit Kubicas Rausschmiss und einer Strafversetzung in die Technikabteilung.

Ähnlich wie die Stadt Wien, die nach den Zerstörungen des 2. Weltkrieges wieder zur Weltstadt aufstieg verläuft die Reise des Helden, der trotz Scheidung, Einsamkeit, Alkoholismus, und dem beruflichen Supergau wieder in die Erfolgspur findet. Am Ende klärt er nicht nur drei Morde, sondern macht auch dem Geheimnisverrat aus den eigenen Reihen ein Ende, der der organisierten Kriminalität in der Bundeshauptstadt Wien zu geradezu unglaublicher Blüte verhalf.

Schauplätze:

Wien und seine Sehenswürdigkeiten wie Schloss Schönbrunn, Rathaus, Stephansdom, Burgtheater, Donauturm, Ringstraße und Prater  sind Schauplätze der Handlung. Einige Szenen spielen auch in Senftenberg bei Krems und in einer Therme in der Steiermark. 

Bisherige Veröffentlichungen bei anderen Verlagen

„Kein Zweifel -  Politische Gedichte“, sowie „Sag mir der Himmel ist weiß“ im Resistenzverlag. „Abfangjäger“(2 Auflagen) und „Ultimo“ bei Gmeiner , sowie „Rosentod“ bei dotbooks.de

 
Template wurde mit www.template-builder.com erstellt - Copyright by Thomas Angerer