Im Advent auf Streife geh'n
Montag, den 17. Dezember 2012 um 08:56 Uhr |
Markus Schiffer | Gedichte

Im Advent auf Streife gehen,
Ist doch meistens immer schön!
Der Funkspruch kam ganz ungeniert,
„In Pradl dort ist was passiert.

Vor dem Lokal am scharfen Eck´,
Da liegen zwei Depperte im Dreck.
Sie grölen, schreien dort herum,
Den Leuten dort wird´s  jetzt zu dumm.“

Ich ging hin und war schockiert,
Das war mir noch nie passiert.
Ich sah Bart und Wallehaar,
Das einmal weiß gewesen war.

Es war jetzt gelb - ich hab´s gerochen,
Der heilige Mann hat sich erbrochen,
auf das schöne, güldene Gewand,
auch das war ganz leicht angebrannt.

Man konnte dort die Flecken sehen,
die nur beim Rauchen sind geschehen.
Ich sprach ihn an: „Du guter Mann!“
„Sag´ mir wie ich helfen kann?“

Er schrie zurück und gar nicht nett,
„Hearst bleder Buz I bin so fett!
Mit dem Krampus wollt´ ich fröhlich sein
Und trank zu viele Becher Wein.

Ich kann jetzt leider nimmer stehen,
Mein Begleiter den hast eh´  schon  gsegn!“
Der Krampus in der Ecke dort,
Erbrach sich in dem Weidenkorb.

Ich half ihm auf dem frommen Mann,
Weil er allein nicht stehen kann.
Gestützt auf seine goldenen Stab,
Hielt er sich nicht so lange grad.

Er fiel der Länge nach auf sein Gesicht,
Darauf war ich jetzt nicht erpicht.
Ich rief per Funk die Rettung an,
Und sagte: „Hört! Hier liegt ein Heil´ger Mann.

Voller Glühwein kann er nicht mehr gehen,
kommt  das müsst ihr selber sehen.“
Die Rettung kam und lachte laut,
da hat der Krampus hingehaut.

Der Rettungsfahrer war schockiert,
das war ihm ja noch nie passiert.
Er schlug zurück - zu meinem Grauen,
Ich konnt´s jetzt selber nicht mehr glauben.

Der Krampus flog ins nächste Eck´,
Und lag nun dort im nassen Dreck.
Ich rief per Funk nun Hilf´ herbei,
Es kamen Streifen auch gleich zwei.

Die Nacht schliefen im Gitterhaus,
Der Krampus und der Nikolaus
Im Advent auf Streife gehen,
Ist doch meistens immer schön!

Hier klicken um mehr über den Autor Markus Schiffer zu erfahren!

 
Template wurde mit www.template-builder.com erstellt - Copyright by Thomas Angerer