Mit dem Sepp...
Freitag, den 23. November 2012 um 14:54 Uhr |
Isabella Freinhofer | Gedichte

...hatten wir sehr viel Glück!

 Lieber Sepp!

Auf dich konnte man sich halt immer verlassen
Das du bist jetzt in Pension - wir Könnens nicht fassen.
Bei den Hundevorführungen hatten alle große Augen
Ob groß ob Klein -  jedem  tat deine Vorführung taugen
Ob der Hund auf der Schulter oder das Ziehen ums Tau
Es war aufregend für alle Kinder eine Schau.

Aber auch beim Vortrag glänzte er
Und bei der Spürnase noch viel mehr.
Na und bei den Fahrzeugen machte er eine gute Figur
Sepp sag an ----wie machst du denn das nur?
Auch als Einziger Mann mit vielen Frauen
Tatest   du dir eine Veranstaltung zutrauen.

Teilst mit uns auch Frühstück, Jause oder Essen
Auch beim Kaffee hast du auf uns niemals vergessen.
Sepp die „graue Eminenz“ wie wir dich liebevoll genannt
Deine   Meinung zählte    sie war bei allen anerkannt!
Hast du  Sepp,  mal deine Meinung kundgetan
 hielten sich auch Adi und Harry sehr wohl daran.

Und bei den vielen  Seminaren
Da waren wir uns alle doch im Klaren
Der Leader  bei  den Spielen der bist du
Auch wenn wir hatten alle die Augen zu.
Denn das Viereck haben wir ganz schnell geschafft
Und nur Hilfe vom  Sepp seiner  Kraft

Auch du als Koch  - dein Indisches Essen
Darauf sind wir heute noch  versessen
Auch den Schweinsbraten mit Sauerkraut
Es war Sarah die sich mit dir in die Küche traut
Beim Paddeln mit Babsi da konnte es dir gar nicht schnell genug gehen
Und beim Kegeln da triffst du doch glatt  alle zehn

Lustig war es  auch bei unserem  Floß zusammenbauen
Und auf den Traktor sollten wir uns dann trauen
Und bei deiner  Hochzeit waren die Kipo´s ganz groß
Fragst dich heute vielleicht noch woher wussten die  das bloß
Und in  den Schulen  hast du uns  bei der Begrüßung rausgerissen
Das werden wir jetzt ganz schön vermissen.

Wie soll das ohne dich nun bloß weitergehen
Wir werden jetzt in der Schule ganz schön im Regen stehen.
Bei den  Direktorinnen hattest du ein Stein im Brett
Auch die Lehrerinnen fanden dich  erst   richtig nett.
Unter dem Motto:  unter uns Dienstführenden redet es sich  halt leichter
Denn die Ausbildung von den anderen viel weniger und seichter.

Auf deine Gesundheit musst du schauen nun
Nur noch was dir Spaß macht tun.
Und eines lassen wir sicher nicht gelten
Das du dich rührst bei uns ab jetzt selten.
Stets  bist du uns überall ein lieber Gast
Dann wissen wir auch dass du uns nicht ganz vergessen hast.

Hier klicken um mehr über die Autorin Isabella Freinhofer zu erfahren!

 
Template wurde mit www.template-builder.com erstellt - Copyright by Thomas Angerer