Verdammt
Mittwoch, den 21. März 2012 um 11:14 Uhr |
Markus Schiffer | Geschichten & Gedichte - Geschichten
Beitragsseiten
Verdammt
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Alle Seiten

Verdammt -  Wir sollten schon zu Hause sein. Aber nein, wir stehen uns die Füße in den Bauch. Ein paar Idioten wollen gegen Andere demonstrieren. Sollen sie doch, aber was geht uns das an.  Wenn die Rechten nicht wissen was die Linken tun. Aber Hauptsache es wird demonstriert. Jeder der Demonstrationsteilnehmer befindet sich im Recht. Die einen weil sie hier ihre Versammlung abhalten wollen, die anderen weil sie gegen die Meinung des Gegenübers sind - das natürlich alles nur im Zuge der freien Meinungsäußerung.

Ich stehe jetzt mit meinen Kollegen dazwischen. Wir sollen verhindern, dass die Fronten noch mehr aneinandergeraten. Zuerst war es ja ganz friedlich. Alles lief in geordneten Bahnen und wir machten uns einen gemütlichen Nachmittag im VW-Bus als Eingreifreserve. Es rechnete keiner mehr damit rauszumüssen. Dienstende zur gewohnten Zeit war angesagt. Dann die erste Rauferei unter den Demonstrationsteilnehmern. Eigentlich eine Schupferei, aber der Offizier vor Ort verlor die Nerven und lies gleich alle abführen. Der Startschuss. Helme auf und Schilder raus. Alle Reserveeinheiten hinaus und eine Barriere zwischen die beiden Demonstrationszüge bilden.

Beide Gruppierungen sind jetzt gegen die Polizei. Wir werden von beiden Seiten attackiert. Die Linken beschimpfen uns, dass wir die Rechten schützen anstatt sie zu verhaften. Genauso ist es umgekehrt -  warum entfernen wir nicht  die Linken Randalierer. Von besorgten Bürgern – die gibt es bei solchen Demonstrationen immer zuhauf – werden wir aufgefordert endlich für Ruhe und Ordnung zu sorgen und beide Gruppierungen einzusperren. Notfalls mit Gewalt und Tränengas und Gummiknüppel wie uns ein ca. 50-jähriger „Besorgter“ eindeutig zu verstehen gibt. Unvermeidbar der Satz einer älteren Damen „Beim Hitler hät´s das nicht gegeben.“ Was hat jetzt der damit zu tun?
Gott sei Dank sind bis jetzt noch keine größeren Tätlichkeiten erfolgt.  „Bullenschweine“ und „verwichste Bullenärsche“ ist derzeit das Heftigste was gegen uns geworfen wird. Die Stimmung ist gereizt auf allen drei Seiten.



 
Template wurde mit www.template-builder.com erstellt - Copyright by Thomas Angerer