Gedanken zur Weihnachtszeit
Mittwoch, den 07. Dezember 2011 um 15:10 Uhr |
Isabella Freinhofer | Gedichte

Hört -  hört  – es  ist wieder mal soweit
es kommt die schöne Weihnachtszeit
Was soll man in dieser Zeit nur machen
auf jeden Fall nur schöne Sachen!
Aber auch besinnlich sein
zu keinem Menschen sein gemein!
Was werdet ihr denn jetzt denken
ich möchte mal eure Gedanken lenken

wir machen zusammen Dienst so viele Stund
und diskutiert wird in so mancher Rund
geschimpft – aufgewiegelt  – ausgelacht
oft an die Folgen nicht gedacht!!

wer kümmert sich um des andren Belange
wer weiß warum ist dem anderen Bange
und was weiß man über des Kollegen Sorgen
wie er übersteht wohl den nächsten Morgen
warum die Streitigkeiten in einer Tour
von Versöhnung hier keine Spur

wenn kümmert s denn hier im Raum
wer traut sich was zu sagen - keiner- ich glaub es kaum
warum gibt man sich nicht die Hand um einzulenken
und sich wirklich den Weihnachtsfrieden schenken.

Ich kann euch nur eines hier mal sagen
ich war in Wien vor vielen Tagen
Eines haben wir immer in Ehren gehalten
bei den Jungen und den Alten
die Hand gab man sich zu jeder Zeit
beim Guten morgen, Auf Wiedersehen und tut mir leid.
Warum habe ich einmal gefragt
und ein Kollege hat zu mir gesagt:

Weiß du - das kann ich dir erklären
wir haben einen Dienst nen schweren
da kann so vieles doch passieren
und man kann einen Kollegen dann verlieren.
Unfall, Krankheit oder Tod
und dann  habe ich die Not
ich kann noch so zerstritten sein
aber eines werde ich mir nie verzeih n
die Hand gegeben zu haben wie es sich gehört
auch wenn mich vieles an dem anderen hat gestört!

Und eines sagen zu müssen ist recht schwer
„Ein Kollege ist nicht mehr“

Hier klicken um mehr über die Autorin Isabella Freinhofer zu erfahren!

 
Template wurde mit www.template-builder.com erstellt - Copyright by Thomas Angerer