Das fast perfekte Verbrechen
Montag, den 14. November 2011 um 15:04 Uhr |
Peter L. Niegel | Geschichten & Gedichte - Geschichten
Beitragsseiten
Das fast perfekte Verbrechen
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 6
Seite 6
Alle Seiten

Vorwort

Endlich Ruhe, keine Ermittlungen, keine Rechtfertigungen, keine Termine, keine Strategien, keine Planungen und keine Probleme, dienstlich und zwischenmenschlich. Einfach nur Pensionär. Endlich im lange vorbereiteten Altersruhesitz in Haslach am Grüntensee im Allgäu, unserem zweiten Zuhause. Jahre, ja Jahrzehnte habe ich mich darauf gefreut, bei jedem Sommer- oder Winterurlaub.
 
Endlich Zeit zum Überdenken des gesamten Berufs- und Privatlebens, Zeit zum Reflektieren aller wichtigen und unwichtigen Ereignisse und Zeit für die Aufarbeitung unglaublicher und unglaublich vieler Vorkommnisse. Fälle, bei denen man den Glauben an seine Menschenkenntnis und an die Menschen an sich verlieren kann. Wie oft hatte ich Zweifel an der Existenz des lieben Gottes. Warum ließ und lässt er all die furchtbaren, von Menschen begangenen Taten, geschehen? Jeden Tag, überall in der Welt? Immer wieder. Warum nur?

Mein Berufsweg und meine Lebenserfahrung hat mir bewiesen, dass kein Mensch, nicht ein  einziger, unfehlbar ist. Insbesondere die Behauptung, “ jeder Mensch hat eine Leiche im Keller“, kann ich nur bestätigen.
 
Egal, welche Gründe schließlich ausschlaggebend sind, jeder Mensch, ausnahmslos, ist zu unbegreiflichem Tun fähig. Der friedvollste Ehepartner wird zum Mörder, wenn er bestimmte Verhaltensweisen des Anderen nicht mehr ertragen kann oder seiner überdrüssig wird, ebenso wie der salbungsvollste Priester zum Kinderverderber wird, wenn er seine abartigen Neigungen nicht im Griff hat oder davon rechtzeitig abgehalten wird.
 
Kurz vor meiner Pensionierung musste ich leider zur Kenntnis nehmen, dass die Eifersucht als eines der häufigsten Tatmotive auch Kriminalbeamtinnen nicht verschont, weil Menschen diese Welt bewegen  und  eben kein Mensch unfehlbar ist.



 
Template wurde mit www.template-builder.com erstellt - Copyright by Thomas Angerer