Ich denke nicht, ich schreibe
Dienstag, den 16. August 2011 um 15:12 Uhr |
Angelo Bando | Gedichte

Mit dir über Wiesen laufen
am Lärmen der Natur berauschen
staunen, schauen – Frieden finden
mit dir diese Reise gehen
vor Freude weinen, sehnen
oder einfach dazustehen;

Alleine schon mit Dir
im Paradies ich wandle
Sehnsucht schreckt mich
Angst und Liebe – tät so weh
sodass ich dich vertriebe;

Sitzen, spüren – Frieden
wortlos zueinander finden
allumfassend Licht und Schatten
Wellen die durchbrechen
Ströme die bestehen
Einfach zueinanderstehen;

Wärme fließt
Licht durchströmt
allumfassend hier und jetzt
was man nur im Tode findet
schon erlebt im hier und jetzt.

Hier klicken um mehr über Angelo Bando zu erfahren!

 
Template wurde mit www.template-builder.com erstellt - Copyright by Thomas Angerer