Die Idee hinter der Seite

Hallo, wir, Thomas Angerer und Thomas Eppensteiner, sind die Personen "hinter" dem Polizeicafé. Seit dem GAL/E2a ("Chargenkurs") im Jahr 2003/04 sind wir befreundet und entdeckten bald das Schreiben als gemeinsame Leidenschaft. Wir trafen uns danach nicht nur auf so manches Bier sondern auch zufälligerweise auf der deutschen Homepage der "Polizei-Poeten" wieder.

Das war der Startschuss für die Realisierung dieser Homepage.

Die Idee:
Das Polizeicafé sollte eine Internet-Plattform für österreichische Polizisten sein, die in irgendeiner Form kreativ tätig sind. Vorwiegend haben wir dabei an jene gedacht, die Gedichte und Geschichten schreiben, aber auch Reiseberichte oder einfach nur irgendetwas von dem er glaubt, dass es für den einen oder anderen lesenswert ist. Selbstverständlich respektieren wir den Wunsch unter Pseudonym zu schreiben. Wir möchten aber schon zumindest sicher gehen, dass der Schreiber trotzdem aus dem Kreise der Kollegen stammt.

Obwohl wir ein wenig die Werbetrommel rührten, blieb das Echo aus dem Kollegenkreis eher bescheiden. Dies und der Umstand, dass wir ein gutes Feedback aus Deutschland bekamen, ließ uns den Entschluss fassen, die Zielgruppe des Polizeicafé auf alle Kolleginnen und Kollegen aus dem deutschsprachigen Raum auszuweiten.

Wir wollen all den Leuten, denen vielleicht das technische Know-How fehlt oder die der Meinung sind, dass sich für das eine Gedicht oder nur für die eine Geschichte keine ganze Homepage auszahlt, die Gelegenheit geben, seine Sache ins Internet zu stellen.

Im Laufe der Zeit entdeckten wir, dass ein paar Polizisten bereits geschafft haben, wovon wohl jeder Hobby-Literat träumt. Das eigene Buch.
Um diesen Erfolg zu würdigen und eine Möglichkeit zu bieten, diese Bücher näher vorzustellen, gibt es zum einen die Seite "Der Polizeicafé-Laden", wo diese Veröffentlichungen näher vorgestellt und eine Kontaktmöglichkeit zum Kauf der Produkte geboten wird.
Zum anderen gibt es von ein paar Werken auch ein Probekapitel. Diese findet man, wenn man bei "Geschichte(n) & Gedichte" auf den Link Leseproben klickt.

Als "Goodie" gibt es noch die Möglichkeit, einen Link gesetzt zu bekommen, wenn Du eine eigene Homepage betreibst. Außerdem bieten wir ein Schwarzes Brett für all jene, die etwas suchen oder anbieten, aber auch für Kollegen, die z.B. in einer Band spielen und den Termin ihres nächsten Gigs bekannt geben wollen.

Der Clou an der Sache ist, dass diese Homepage für die Autoren kostenlos ist. Wir finanzieren diese Sache aus der eigenen Tasche. Warum? Weil das unser Hobby ist und da kann man schon einen 50er im Jahr für die Domain einsetzen, oder?

 
Template wurde mit www.template-builder.com erstellt - Copyright by Thomas Angerer