So entsteht das Leben
Freitag, den 28. August 2009 um 13:35 Uhr |
Hermann Szodl | Gedichte

Die Spannung wird übergroß,
Achtung – Fertig – Los.
Hetzen, Hetzen
nur nicht setzen.

400 Millionen in einem Schwall
schwemmt es mit im zähen Wasserfall.
Hecheln, Hecheln
nur nicht schwächeln.

400 Millionen eben
schwimmen um ihr Leben.
Hasten, Hasten
nur nicht rasten.

Dunkelheit, zäher Brei
durchtrainiert, gut dabei.
Laufen, Laufen
nicht ersaufen.

Die ersten Opfer in diesem Tanz
Krüppel, ganz ohne Schwanz.
Gehen, Gehen
nur nicht stehen.

Kreisläufer, die Köpfe rot
sie sind schon so gut wie tot.
Fliegen, Fliegen
nur nicht liegen.

Elan, Kraft voll durchgezogen
mindestens die Hälfte, falsch abgebogen.
Flitzen, Flitzen
nur nicht sitzen.

Da vorn da wird es hell
jetzt zum Endspurt aber schnell.
Jagen, Jagen
nur nicht klagen.

Des Siegers großer Lohn,
das Ei es wartet schon.
Drängen, Drängen
nur nicht hängen.

Sieg, sieg, weg mit dem Schwanz,
hoch aufs Treppchen, her mit dem Kranz.
Da die Zelle,
des Lebens Quelle.

Und nun mit ihr vereint
ihm das Leben möglich scheint.
Beiden nun vergönnt soeben
zu ermöglichen das LEBEN.

Hier klicken um mehr über den Autor Hermann Szodl zu erfahren!

 
Template wurde mit www.template-builder.com erstellt - Copyright by Thomas Angerer