Norbert Janitsch
Autoren

Jahrgang 1958, Burgenländer, seit 1976 bei der Wiener Polizei und seit 1981 Kriminalbeamter. Als Leitender Kriminalbeamter ab dem Jahre 1989 für 2 Jahre in Innsbruck, danach zurück nach Wien; Trainer für Rhetorik, Kriminalistik und bis zuletzt, Vernehmungslehre. Seit Juli 2009 zum Landeskriminalamt Burgenland versetzt und dort in der Abteilungsleitung tätig.
…als Kriminalist, ein ebenso überzeugter wie hoch ausgebildeter Handwerker mit ungebändigter Leidenschaft zum Beruf. Idealisiert geprägt, überzeugt unabhängig, absolut netzwerkunfähig, keineswegs konfliktunfreudig und auffallend karriereresistent. Allfälliger „Psychomüll“ wurde immer schon von mehreren „Musen“ in der Freizeit auf dem Land freudvoll beseitigt. Die damit verbundene, sporadische Schreiberei führte zur „Faszination des Wortes“; nämlich zur Faszination, Dinge von einer ganz anderen Seite zu beschreiben - lustig, spitz, hintergründig, kritisch, doppelbödig, (selbst)ironisch. Daran erbaute sich Ende der 90er Jahre erstmals der Gedanke an ein Kripo- „Kiebarett-Kabarett“. Durch die zufällig entstandene Kurzgeschichte über den heiteren „Joe-Cocker-Boxerschnürstiefel-Blues“ kommt dieser unvollendete Gedanke immer wieder zu einer unverhofften Renaissance, dessen Ende oder weitere Ausdehnung vorerst wohl noch „ungeklärt“ bleibt…

Im Polizeicafé ist von Norbert Janitsch erschienen:
Der Boxerstiefel-Blues in Rot --- ...sagt diese Dame

 
Template wurde mit www.template-builder.com erstellt - Copyright by Thomas Angerer