Spiel
Dienstag, den 06. Mai 2008 um 14:16 Uhr |
Michael Puchegger | Gedichte

Zwei Figuren
geschaffen für das Spiel
des Lebens;

doch wer soll mit uns spielen,
wenn meine Figur grob und
ungestalt,
verleitet zum Vergessen;

doch du, die du so fein gearbeitet,
gleichfalls geboren zu spielen,
bist verlassen, da sich keiner wagt,
das Spiel zu gewinnen, das doch
für zwei gedacht.

Das Spiel,
nun nie gespielt
verkümmert,
vergessen,
da keiner wagt
hinter die Figur zu blicken.

Hier klicken um mehr über den Autor Michael Puchegger zu erfahren!

 
Template wurde mit www.template-builder.com erstellt - Copyright by Thomas Angerer