Vergessene Erinnerungen

Donnerstag, den 01. März 2007 um 13:35 Uhr |
Nexus | Geschichten & Gedichte - Geschichten

Warum halte ich mich an dem Schmerz fest? Ist es die Angst, ich könnte dich vergessen? Alles was mir von dir geblieben ist, die Erinnerungen, mit dem Schmerz gehen zu lassen? Ich weiß doch dass es mir besser gehen könnte, ich müsste es nur zulassen. Aber ich kann es nicht.

 

Hooper, Kay - "Die Augen des Bösen"

Montag, den 26. Februar 2007 um 13:24 Uhr |
Benno | Mediathek - Buch- und Filmkritiken

Titel: "Die Augen des Bösen" 
Autorin: Kay Hooper
Genre: Mystery-Thriller
367 Seiten, Weltbild-Verlag, 2001
ISBN: 3898975886

Aus dem Inhalt:
Ein Wahnsinniger geht um in Seattle. Er entführt Frauen, misshandelt sie und lässt sie halb tot zurück. Da es keine Anhaltspunkte für die Polizei gibt, bittet die Polizei die Zeichnerin Maggie Barnes um Mithilfe, da sie aus den Schilderungen der Opfer ein Phantombild anfertigen kann, obwohl diese ihren Peiniger nicht sehen konnten. Parallel zu den Cops, die versuchen, dem Täter auf "herkömmliche", kriminalistische Weise auf die Schliche zu kommen, versucht es Maggie gemeinsam mit anderen, übersinnlich begabten Menschen auf ihre Art und Weise...

 

Es geht das Gerücht, dass

Sonntag, den 18. Februar 2007 um 20:54 Uhr |
Hans-Peter Stepanik | Geschichten & Gedichte - Gedichte

Es geht mich ja eigentlich überhaupt nichts an,
aber an jedem Gerücht ist etwas Wahres dran;
so heißt es doch, die Rentner hätten keine Zeit,
und das heißt es schon fast eine Ewigkeit!

Dieses Gerücht hielt ich lange schon für eine Sage,
ich empfand die Behauptung schon fast als Plage;
deshalb sollte keiner das Gerücht noch schüren
und es viel eher als unwahr empfinden und spüren!

 

von Ditfurth, Christian - "Mit Blindheit geschlagen"

Mittwoch, den 07. Februar 2007 um 13:17 Uhr |
Benno | Mediathek - Buch- und Filmkritiken

Titel: "Mit Blindheit geschlagen"
Untertitel: "Stachelmanns zweiter Fall"
Autor: Christian v. Ditfurth
411 Seiten, Kiepenhauer & Witsch, 2006
ISBN: 3462036599

Aus dem Inhalt:
Der Historiker Josef M. Stachelmann findet die Leiche seines Kollegen Wolf Griesbach im Kofferraum seines Wagens und wird damit zum Hauptverdächtigen. Eine kurze Affäre mit Griesbachs Frau macht die Sache nicht leichter...
Ein gewiefter Anwalt boxt Stachelmann aber aus der Untersuchungshaft und dieser beginnt, auf eigene Faust Ermittlungen anzustellen. Er stößt dabei auf einige dunkle Flecken des Ermordeten in dessen DDR-Vergangenheit.

 

A Polizist

Donnerstag, den 01. Februar 2007 um 13:31 Uhr |
Steve Soon | Geschichten & Gedichte - Gedichte

A Polizist, des wa` i gean,
wia frira, de oidn Hean,
autoritär und streng korrekt,
kenntad i zag`n, wos in mia steckt.

Beim Dienstauntritt, glei in da Frua,
mit gaunz penibel putzte Schua
und chemisch putzta Uniform,
do haund`l i gaunz streng noch Norm.

I salutier wie ein Soidot,
möd mi beim Kommandant`n ob,
steck mia de Orden aun mei Brust
und schnoiz de Leit mit ana Lust.

 
Template wurde mit www.template-builder.com erstellt - Copyright by Thomas Angerer